In der Nähe meines Instituts habe ich vor kurzem ein neues Café geöffnet und ich waren dort zum Abendessen. Hinter der Bar war immer ein und derselbe junge Mann. Auf der teuren Kaffee hatte ich kein Geld, also bestellte ich eine Tasse Kakao und setzte sich an einem entfernten Tisch, denn das ist die Arbeit der Barkeeper beaufsichtigen würde. Er sah gut aus: dunkle, leicht lockige Haare, breite Schultern, schwellenden Muskeln.

Das Lächeln verließ nie sein Gesicht, als er Getränke und dienen Besucher vorbereitet. Als ich sah aus seinem Versteck auf ihn, meine Augen Nebel, und seine Brust begann zu Woge von der Atmung beschleunigt.

Sexuelle Erregung bei Männern und Frauen in verschiedenen Situationen auftreten. Meistens ist es das Ergebnis bewusster Handlungen und Taten. Zum Beispiel während des Vorspiels Partner, selbst Stimulation der Genitalien, die Betrachtung von Bildern und erotische Filme.

Manchmal ist Anregung neben dem Willen des Menschen, unabhängig von seinen Wünschen. Zum Beispiel bei der Überwachung kopulierenden Haustiere, zufällig Zeuge sexueller Nötigung anderer Menschen beim Anblick von dem Objekt seiner Leidenschaft für Sex in ungeeigneten Bedingungen. Es gibt nichts, anomale in einer solchen Situation, zumindest einmal in seinem Leben, jede Person bekommt.
Allen Martinez, ein Psychologe.

– Schatz, ich will sie, ich hier wollen!
– Ja, ich will es!

Er starrte auf meine Lippen einen sanften Kuss, während Hand Abschnitt meiner Bluse Klettern. Meine Brustwarzen sind geschwollen vor Erregung. Meine Hand griff nach seinem Penis und streichelte die es durch ein Tuch Uniformhose angespannt. Unser Kuss dauerte ewig, der Typ mich an die Bar gezogen, und heben das Bein am Knie abgewinkelt, legte seinen Penis in meine leckeren Muschi. Ich schrie vor Freude und umarmte den Barkeeper um den Hals. Seine Bewegungen werden beschleunigt, mit jedem Stoß mein Körper in den Ozean der immense Freude sank. „Mehr, mehr, mehr!“ – Ich stöhnte. Schließlich begann mein Körper auf die kommende Orgasmus zu schütteln. Sein Kopf drehte, kitzelte ich die Zunge ihres Geliebten Ohrläppchen, und er drückte mir den Hintern mit beiden Händen.

– Wie schön Sie sind!
– Ich möchte Sie! Viele wollen!

Ich atmete schwer, eine schneeweiße Serviette umklammert, und hielt ihre Augen auf die Figur der Barkeeper, der an seinem Arbeitsplatz stand. Leider war unser Stelldichein nur ein Produkt meiner Phantasie.

Erotische Fantasien, wie das Spiel des Gehirns können nachteilige Auswirkungen auf die sexuelle Sinnlichkeit haben. Sex ist, in einem größeren Ausmaß, den Umfang der körperlichen Empfindungen als emotional. Schwelgen in Fantasien, Sperrung der Mann die zugrunde liegenden Mechanismen der Genuss eines echten Geschlechtsverkehr. Oft führt diese Tatsache Impotenz bei Männern und Frigidität bei Frauen. Das heißt, Menschen beiderlei Geschlechts geben Sie können nicht in der normalen sexuellen Beziehungen, die von der imaginären unterscheiden, die schönsten und unglaublich angenehm, Bedingungen.
Jim Futures, ein Psychologe.

Zählen Salden Stipendium in ihrer Handtasche, ich ging entschlossen auf den Ladentisch. Es ist Zeit, endlich die Sie treffen. Ansonsten habe ich verrückt werden. Ich kaufte das teuerste Schokoriegel und die Schrift auf der Verpackung: „Hallo! Mein Name ist Rosalie „, um es in die Barkeeper zurückgegeben.
„Das ist für Sie! – Sagte ich – ein kleines Geschenk als Zeichen unserer künftigen Beziehungen „.

Er blickte auf das Etikett und lächelte. Ich denke, der Mann erkannte, was ich von ihm erwarten. Er zog sich zurück und ein Schokoriegel, über der Bar gelehnt, erzählte mir im Ohr gezogen schrillen Stimme: „Mademoiselle Sorry, aber ich kümmere mich nicht um Süßigkeiten. Und überhaupt, ich liebe die Jungs. „